Unsere Schiedsrichter

Erwin-P. (2)

Für den Verein ist Nils ein wichtiger Pfeiler, um den Spielbetrieb zu gewährleisten. Dass er pro Spiel 15-25 Euro je nach Entfernung als Aufwandsentschädigung bekommt, spielt dabei eine nicht ganz unwesentliche Rolle. Manchmal hat er Glück und der Sächsische Fußballverband setzt ihn für 2 Spiele nacheinander ein. Das lohnt sich fürs Taschengeld.

So wirst Du Schiri

Um Schiedsrichter zu werden, muss man mindestens 13 Jahre alte sein. Den Schirilehrgang kann man schon mit 12 Jahren absolvieren, danach muss der Schiedsrichteranwärter (unter geheimer Beobachtung der strengen Schiedsrichterbeobachter) 5 Spiele pfeifen. Als Schiedsrichterbeobachter fungiert u.a. Holzhausen Urgestein Hans Jopp, der selbst Trainer in den Jahren 2008-2014 war, und mit der 1. Herrenmannschaft 2 Aufstiege nacheinander schaffte.

Zurück zu Nils – Pfeift er seine 5 Spiele korrekt und erlaubt sich keine eklatanten Fehler, ist er Schiedsrichter. Die Schiri-Ausstattung, bestehend aus Karten, Pfeife, Fahne und natürlich ein Schiedsrichterdress, sponsert der FC Eintracht Holzhausen. Ob der gelb, schwarz oder pink ist – ist letztendlich seine Entscheidung. Übrigens: die Farbe schwarz ist dem Schiedsrichter vorbehalten. Wenn also eine Mannschaft in schwarz aufläuft und der Schiri ebenfalls ein schwarzes Dress trägt, kann er den Verein anweisen, auf das Auswärtstrikot auszuweichen oder mit farbigen Leibchen zu spielen.

Das musst Du als Schiri leisten

Um den Status des Schiedsrichters nicht zu verlieren, müssen alle Schiris jährlich 3 Lehrabende des Fußballverbandes absolvieren. Tun Sie dies nicht, verlieren sie ihre Zulassung. Auch das kam in den letzten Jahren bei unserem Verein öfter vor. Unser Verein muss übrigens eine festgelegte Anzahl an Schiedsrichtern stellen. Und die richtet sich wiederum nach der Anzahl der im Verein spielenden Großfeldmannschaften. In unserem Fall: 5 Großfeldmannschaften bedeuten 5 Schiedsrichter. Erfüllt man dieses Soll nicht, drohen saftige Geldstrafen für den Verein. Am Ende kann es sogar dazu führen, dass die 1. Herrenmannschaft einfach mal mit 9-12 Minuspunkten in die nächste Saison starten muss. Für einen Verein wie den FC Bayern München sicherlich lösbar, aber auf Kreis bzw. Stadtligaebene ein hartes Brot. Schiris müssen zuverlässig sein, top fit und brauchen ein dickes Fell. Wer schon einmal bei einem Kinder bzw. Jugendspiel anwesend war, bei dem ein Schiri eine vermeintlich falsche Entscheidung getroffen hat, der weiß, wie unangenehm Eltern beim Wettkampf ihrer Sprösslinge werden können. Denkt immer daran, Schiris sind auch nur Menschen die hin- und wieder subjektive treffen, in der Kreisliga genauso wie in der Championsleague.

Wie viele falsche Entscheidungen Erwin Postler (75) getroffen hat, weiß er nicht. Wenn man ihn fragen würde, würde er antworten „Keine“. Erwin ist Holzhausener Ur-Gestein, hat schon bei Motor Holzhausen gespielt und man sagt, als er Schiri-Lehrgang hatte, gab es noch keine Abseitsregel. Wir als Verein sind froh, dass wir auf solche tollen Typen zählen können. Ob Nils es so lange auf dem Platz aushält, bleibt abzuwarten – wir würden es uns alle wünschen.

Falls Du auch Interesse bekommen hast, Schiri in unserem Verein zu sein, kontaktiere uns unter vorstand@eintracht-holzhausen.de.