D-JUGEND | Klare Sache gegen MoGoNo III

Foto: _BecauseLife_ | CC0 Public Domain
13. September 2017

Foto: _BecauseLife_ on pixabay | CC0 Public Domain

Text: Torsten Sperling

Nach dem hergeschenkten Spiel am vergangenen Wochenende, wollten wir es diese Woche besser machen und die nächsten drei Punkte einfahren. Zu Gast hatten wir die bisher noch sieglose dritte Mannschaft von Motor Gohlis-Nord.

Konzentriert von Anfang an

Gleich von Beginn an konnte man sehen, dass die Mühlenkicker heute konzentrierter auftraten und den Sieg einfahren wollten. Im Halbminutentakt hatten wir gute Einschussmöglichkeiten, wobei die Feinjustierung noch nicht ganz stimmte. In der 5. und 6. Minute wurden wir mit einem Doppelschlag von Jakob für unsere Angriffsbemühungen belohnt. In der 11. Minuten erhöhte Arik auf 3:0. Leider setzte nun wieder der bekannte Schlendrian vor des Gegners Tor ein. Viele Möglichkeiten, das Torverhältnis aufzubessern, wurden leichtfertig hergegeben – immer schön anzuschauen aber ohne zählbaren Erfolg! Kurz vor der Pause dann doch noch das 4:0 für die Hausherren. Wieder vollendete Jakob und erzielte damit einen lupenreinen Hattrick. Von den Gästen ging bis dahin keine großen Offensivbemühungen aus, sodass unser Hüter Farin, ohne geprüft zu werden, in die Halbzeitpause gehen konnte.

Aufgrund des Halbzeitergebnisses wollten wir ein bißchen was ausprobieren und haben daher die Abwehr umgestellt. Diese neue Konstellation brachte zunächst etwas Verwirrung und Ungenauigkeiten in unser Spiel, sodass MoGoNo quasi mit ihrem ersten richtigen Angriff, den Anschlusstreffer zum 4:1 erzielen konnte. Diesen Anschlusstreffer konterte Cleo, mittlerweile als rechter Läufer sehr gut unterwegs, fast im Gegenzug mit einem sehr schönen Fernschuss aus spitzem Winkel zum 5:1. Leider fiel auch wiederum im Gegenzug bedingt durch einen Abwehrfehler der Treffer zum 5:2. In Folge spielten die Mühlenkicker wieder ruhiger und konzentrierter und ließen keine großen Chancen der Gäste mehr zu. Weitere Treffer zum 8:2 Endstand erzielten Cleo, Jakob (4!) und Erik.

FAZIT: Freuen, aber nich abheben

Ein schöner Sieg, ohne allerdings die Deutlichkeit des Ergebnisses überbewerten zu wollen. Der Gegner ließ viel zu und zeigte sicherlich nicht seine beste Leistung. Überraschend ist für mich die Variabilität und Vielseitigkeit von Cleo, der heute auch im rechten Mittelfeld eine sehr gute Leistung abgerufen hat. Genau dies brauchen wir in dieser Saison mit unseren derzeit begrenzten Möglichkeiten.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *